• Zielgruppen
  • Suche
 

So viel Distanz wie nötig - so viel Nähe wie möglich_Konzepte und Impulse für das Wohnen und Leben in der Stadt

Inhalt und Lernziele

 

Mit den sich wandelnden gesellschaftlichen Bedürfnissen verändern sich Anforderungen an Nachbarschaft, Wohnumfeld und öffentliche Räume. Bauliche Strukturen und Gebäude sind hingegen auf Langlebigkeit ausgerichtet. Nicht immer können die Räume den veränderten Nutzungsanforderungen gerecht werden.

Im Blockseminar sollen daher im ersten Schritt systematische Analysen vorhandener Raumkonstellationen und Bautypologien einzelner Bauepochen erfolgen. Bei der Betrachtung und Analyse der einzelnen Räume soll sowohl die baulich-räumliche Gestaltung als auch die sozialräumliche Interaktion unterschiedlicher Nutzerinnen und Nutzer Beachtung finden. Dazu ist die Herausarbeitung alltagstauglicher und bedarfsgerechter Kriterien erforderlich. Für die Analyse stehen nationale und internationale Case Studies unter anderem aus Hannover, Berlin, Barcelona, Mailand und Budapest zur Verfügung.

In einem zweiten Schritt sollen erlangte Erkenntnisse in die konzeptionelle (Weiter-)Entwicklung bestehender Raumkonstellationen münden. Ziel ist es, die Lebensqualität der Wohnbevölkerung mit baulich-gestalterischen und sozialen Impulsen zu erhöhen.

Das Blockseminar mündet in eine internationale Konferenz (COST Action TU1203), die im April 2016 in Hannover stattfinden wird. Eine Delegation aus zahlreichen europäischen Ländern wird erwartet. Zu diesem Anlass sollen die studentischen Ideen und Arbeiten vorgestellt und präsentiert werden.

 

 

Studiengang

B.Sc. Architektur, M. Sc. Architektur und Städtebau

Lehrmethode

Seminar

Termin

Di. 9.30 - 17 Uhr (Einzel), Mo. 9.30 Uhr - 17 Uhr (Einzel/Block)

Erster Termin

Di. 27.10.2015

Lehrpersonen

Schröder/Zibell