• Zielgruppen
  • Suche
 

Architektursoziologie - Architektur ist wo man ist

 

Inhalt und Lehrziele

Im Mittelpunkt steht das selbstständige Aufspüren und Entdecken von Architekturinseln vorerst innerhalb Stadt und Region Hannovers.

Jedes Gebäude, jede durch Menschenhand veränderte Landschaft, die ganze uns umgebende künstliche Umwelt, auch eine (noch) visionäre, gehört zum originären Handlungsfeld für ArchitektInnen: Architektur ist wo man ist. Die Problemerkennung und das selbstständige Begreifen und Identifizieren baulich räumlicher Handlungsoptionen sowie die anschließende Problemlösung mit den Werkzeugen der Disziplin verlangt aber eine maximale Unabhängigkeit im Denken und Entwickeln.

Vor dem Hintergrund dieser Grundauffassung werden die Studierenden - allein oder in Gruppen - entlang gemeinsam definierter Routen (roter Faden) mit Stadtkarte und Kompass auf dem Weg sein und ihre freie ArchitekTour auf der Suche nach Architekturinseln entdecken und dokumentieren.

Die selbstständig geordneten Architekturinseln sollen in einem nächsten Schritt nach deren sozialen Rahmenbedingungen, örtlichen Gegebenheiten, Lage und Bedeutung im und für den Stadtteil, Arten und Qualitäten der Abgrenzung und ihres Symbolgehalts (Stadtortanalyse) untersucht und anhand eines bestimmten, selbst
definierten Erkenntnisinteresses vertieft werden.

 

Lehrziel

Sensibilisierung für das selbstständige und freie Herangehen/Entdecken von architekturrelevanten Handlungsfeldern.

Prüfungsleistung

Kritische Reflektion, Analyse und Dokumentation von "Architekturinseln"

Termin

Do. 10 - 13 Uhr

Erster Termin

02.04.2009

Veranstaltungsort

Herrenhäuser Str. 8, Raum C030

Lehrpersonen

Zibell/Bloem/Sürth