• Zielgruppen
  • Suche
 

Gender Studies - Architektur_Perspektiven

 

Inhalte und Lernziele

Architektur ist nach wie vor ein beliebter Studiengang und ein angesehenes Berufsziel, die erstrebten Arbeitsplätze in Entwurfsbüros sind jedoch knapp. Gleichzeitig sind kreative Köpfe in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft gefragt, nicht nur in verwandten Berufsfeldern zwischen Kunst, Medien und Design, Projektentwicklung und Immobilienwirtschaft, auch auf kleineren räumlichen Maßstabsebenen, im sozialen und politischen Bereich, in Wissenschaft und Stadtforschung könnten Architekten und Architektinnen vermehrt tätig werden.

Im Seminar sollen die verschiedenen Tätigkeitsfelder aufgearbeitet und anhand von statistischen Daten in ihrer historischen Entwicklung belegt werden. Neben geschlechtsspezifischen Unterschieden werden dabei auch Differenzierungen nach Alter und Lebensform, Herkunft bzw. Migrationshintergrund berücksichtigt. Der exemplrische Nachvollzug von Berufsbiographien unterstützt den Erkenntnisprozess im Hinblick auf die Kritierien für den (eigenen) Erfolg.

Das Seminar bietet Gelegenheit, sich über die beruflichen Möglichkeiten im weiten Feld der Architektur im Allgemeinen zu ortientieren und sich im Besonderen über die eigenen Perspektiven klar zu werden. Im besten Fall kann es gelingen, die persönlichen Weichen zu stellen für die weitere Ausrichtung des Studiums.

Ziel ist es, die beruflichen Perspektiven realistisch einzuschätzen sowie die Möglichkeiten im weiten Feld der Architektur zu erkennen. Im Weiteren geht es darum, den Entwicklungsbedarf einer Gesellschaft im demographischen Wandel und im Übergang zur Wissensökonomie zu reflektieren und die persönliche Ausrichtung zu justieren

 

Prüfungsleistung

Referat/Hausarbeit, Teilnahme an Exkursionen, regelmäßige Anwesenheit und aktive Beteiligung

Termin

Do. 10 - 13 Uhr

Erster Termin

14.10.2008

Lehrpersonen

Zibell/Perkuhn