Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Architektur und Kunst 20./21. Jahrhundert
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Architektur und Kunst 20./21. Jahrhundert
  • Zielgruppen
  • Suche
 
Lehre

Die Abteilung a_ku bietet ein breites Angebot an Vorlesungen, Seminaren und Tutorien für die Studierenden im Bachelorstudiengang an. Diese stellen vor allem Basiswissen über Geschichte und Theorie von Architektur und Entwerfen bereit. Die variierenden Themen sind vier Hauptbereichen zugeordnet:

Spannweiten der Moderne
Entwurfsmethodik
Architekturkonzeption und Medien
Gestaltung und Wahrnehmung

Das Lehrangebot für Studierende des Masterstudiengangs, die in diesem Rahmen beginnen, ihre eigene aktive Forschung und projektive Studien zu entwickeln, beinhaltet die Themenkomplexe:

Entwurfstheorien
Theorien aktueller Architektur
Urbane Architektur
Reflexives Entwerfen
On Tour

  

 

 

 

Spannweiten der Moderne

Einführung in die Geschichte und Theorie von Architektur, Stadt, Freiraum und Kunst von den Anfängen der Moderne bis zur Gegenwart am Beispiel von Ideen, Prozessen und Projekten, die in der Entwicklung und Transformation moderner Konzepte global und lokal wirksam wurden. Exemplarische Leitgedanken und Werke werden vorgestellt, analysiert und interpretiert im Hinblick auf die Klärung der komplexen historischen und disziplinübergreifenden Zusammenhänge sowie ihrer Relevanz für das zeitgenössische Architekturschaffen. Ausgehend von den inhaltlich übergreifenden themenorientierten Vorlesungen werden in den Übungen und Seminaren Aspekte der Vorlesung diskutiert und durch die Lektüre und Analyse von Texten sowie die Untersuchung von Fallbeispielen verdichtet und projektiv entwickelt.

Vorlesung, Übung   B.Sc. Architektur
montags   15-18h   
Beginn: Mo, 14.10.  15h  C050

 

Ist Architektur ....?

Als Gegenentwurf zur Suche nach einer einzigen und essentiellen Definition dazu, was Architektur ist, wird verbunden mit der Frage `Ist Architektur ….?´ die Vielfalt von Architekturverständnissen, Konzepten, Projekten, Bürostrukturen, Arbeitsorganisationen sowie verschiedenster Medien des Entwerfens und Planens, der Präsentation und Vermittlung beleuchtet. Am Beispiel ausgewählter Positionen international renommierter Architekturbüros werden damit auch kollektive Grundlagen der Architekturdisziplin sowie innovative Konzepte und zukunftsfähige Werte und Entwürfe in essentiellen Qualitäten von Architektur und ihren physischen und räumlichen Eigenschaften sowie in ihren Relationen zu Stadt, Gesellschaft, Kunst und Natur thematisiert, im Seminar befragend aufgegriffen und projektiv ausgelotet. Trainiert werden die Fähigkeiten, Möglichkeitsfelder zu erkennen sowie Wissen und Kompetenzen zu konzeptuellen Handlungsformen und medialen Vermittlungswegen zu erweitern und auf neue Situationen anzuwenden.

Seminar, Blockveranstaltung    B.Sc. Architektur (Wahlpflicht)
mittwochs   9–12h   + Blockveranstaltung 13.11.–14.11.2019
Beginn: Mi, 16.10.   9h   B063

 

 

Workshop Architektur denken: Dazwischen

Zwischen dem Einen und dem Anderen können sich Raumwirkungen und Wirkungsräume entfalten, die besondere Spannungen und Qualitäten aufweisen. Das Aufeinandertreffen, der Übergang und die Überlagerung differenter Räume erhält in fortschreitenden Urbanisierungs- und Pluralisierungsprozessen eine zusätzliche Relevanz. In welchem Moment wirkt Unterschiedliches zusammen, welche Qualitäten werden erreicht und wie kann dies gestaltet werden?

In dem einwöchigen Workshop der Winterakademie wird die Möglichkeit eröffnet, Optionen zu denken, mit denen in Architektur und Landschaftsarchitektur alternative Entwicklungen und Positionen erzeugt, geschaffen und gestärkt werden können. 

Workshop
M.Sc. Architektur und Städtebau + Landschaftsarchitektur
B.Sc. Architektur + Landschaftsarchitektur
3x dienstags   10–13h   + Workshop  3.2.–7.2.2020
Beginn: Di, 22.10.   10h   B049

 

Zoom. Architektur und Fotografie

Welchen Anteil hat das Bildmedium Fotografie am Architekturentwurf? Wie kann das fotografische Bild als Analyse-, Entwurfs-, Kommunikations- und Forschungsinstrument genutzt werden? Und, wann verwechseln wir das Bild mit der Sache? Die Relationen von Architektur und Fotografie sind vielfältig und komplex. Wirklichkeit wird abgebildet, `gesammelt´, neu interpretiert. Das Seminar lotet diese Möglichkeiten aus. Es werden Einblicke in die Produktion und Rezeption von Fotografien im Kontext der Architektur gegeben und anhand ausgewählter Positionen mit dem Fokus auf die Entwurfsgenese sowie auf materialisierte und imaginäre Raumvorstellungen analysiert und diskutiert. Nicht zuletzt wird die reflexive und kreative Entwicklung des eigenen Gestaltungsrepertoires aktiviert.

Seminar, Blockveranstaltung  
M.Sc. Architektur + Landschaftsarchitektur
Begleitmodul zu Bachelorarbeit B.Sc. Architektur
montags 17–20h   + Blockveranstaltung 25.–27.11.
Beginn: Mo, 21.10.   17h    B063

 

 

On Tour

Mit dem Freien Projekt wird Studierenden die Möglichkeit geboten, neu erworbenes architektonisches Wissen, Fragestellungen oder Methoden anhand einer frei gewählten Thematik zu reflektieren und weiter zu erforschen. Der Output sollte Besonderheiten und Potentiale des Themas für die architektonische Gestaltung und Entwicklung unserer Umwelt aufzeigen. Der Erfahrungs- und Reflexionsprozess wird in wissenschaftlich-systematischer Form schriftlich und/oder medienübergreifend dokumentiert. Thematische Strukturierung, Aufbau und Ausarbeitungswege werden individuell begleitet. Mit der Projektarbeit kann ein vertieftes Verständnis für die Konzeption, Durchführung, Argumentation und Vermittlung architektonischer Entwürfe, Ausstellungsprojekte oder schriftlicher und medial vermittelter Forschungsarbeiten entwickelt werden.

Freies Projekt kurz    M.Sc. Architektur und Städtebau
dienstags   13–17h   alle 14 Tage
Beginn: Di, 22.10.   13h   B063

 

 

Future of Architecture

Die Entwicklung spezifischer Sensibilitäten für die Belange der Architektur von morgen und eine kritisch-enthusiastische Annäherung an die Zukunft bilden sowohl essentielle und komplexe Entwurfsaufgaben als auch Grundlagen zur schöpferischen Gestaltung von Etwas, das bedeutungsvoll ist. Im Kontext verschiedener kultureller Veränderungen erhalten Perspektiven, die über bekannte Muster hinausweisen, zunehmende Relevanz in zeitgenössischen Diskursen, Prozessen und Projekten. Fokussiert um das Themenfeld `Future of architecture´ sollen bereits erworbenes architektonisches Wissen und Entwurfsmodelle in Architektur und Städtebau reflektiert, untersucht und projektiv weiterentwickelt werden.  Eine systematische und gleichzeitig offene, an individuellen Fragestellungen orientierte Annäherung bildet den spezifischen Charakter dieses Projekts. Erforscht werden können beispielsweise Fragen nach der Relevanz und Gestaltung neuer Typologien des Habitat oder dem Charakter von Transformationen bestehender Bauten und Ensembles, nach der Relation von Ästhetik und Nachhaltigkeit in der Architektur oder nach Veränderungen in der Ausbildung, den Diskursfeldern und der  beruflichen Praxis in der Architekturdisziplin. Der Output sollte Besonderheiten und Potentiale des Themas für zukunftsfähige Architektur aufzeigen und den Forschungsprozess schriftlich und medienübergreifend dokumentieren. Den Studierenden wird die Möglichkeit geboten, ihre Entwurfshaltungen und Kompositionsmittel zu stärken sowie wissenschaftliche Kompetenzen weiter zu entwickeln.  

Freies Projekt lang – Reflexives Entwerfen
M.Sc. Architektur und Städtebau
dienstags   13–17h   alle 14 Tage
Beginn: Di, 22.10.   13h   B063

 

Entwerfen und Ressourcen

Die Relevanz der Thematisierung und Behandlung der Zusammenhänge von `Entwerfen und Ressourcen´ geht weit über Gebäudetechnik und -technologien und zyklisches Denken im Materialverbrauch und -kreislauf hinaus. Räumliche, anthropologische, sozio-kulturelle, funktionale und gestalterische Dimensionen spielen eine zunehmende Rolle, wenn es um die innovative und verantwortliche Gestaltung zukünftiger Habitate geht. Der Workshop bietet eine Diskussionsplattform zur Entwicklung und Auslotung verschiedener Grundannahmen, Wertsetzungen und Entwurfsstrategien und wirkt aktiv begleitend am Berufungsprozess der gleichbetitelten Professur mit. 

Seminar   M.Sc. Architektur und Städtebau + B.Sc. Architektur
5x dienstags   8:30–10h   + 18./19.12. (nach Vereinbarung)
Beginn: Di, 22.10.   8:30h   B063