• Zielgruppen
  • Suche
 

Wohnen ist mehr – Andere Wohnkonzepte für neue Lebensformen

Susanne Krosse
Wohnen ist mehr
Andere Wohnkonzepte für neue Lebensformen


Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2005.
253 S., zahlr. Abb. und Graf.
Beiträge zur Planungs- und Architektursoziologie. Herausgegeben von Barbara Zibell. Bd. 3
ISBN 3-631-54192-9 · br. € 45.50* / US-$ 50.95 / £ 29.80


In unserer Gesellschaft formieren sich laufend neue Lebensformen. In Zukunft werden die
Qualitäten des Wohnens daran gemessen werden, wie gut das Zusammenleben in
unterschiedlichen Lebensformen gelingen kann. Mit welchen räumlichen Konzepten können
Wohnprojekte zum Erfolg geführt werden, wenn man diese Aspekte berücksichtigt? Welche
Flächen braucht ein Haushalt in der privaten Verfügung, welche können gemeinsam mit
Freunden und Nachbarn genutzt werden? Wie tragen solche gemeinschaftlich genutzten
Flächen zur Wertsteigerung der Immobilie bei, ohne den Organisationsaufwand in die Höhe
zu treiben? Sieben Best-Practice-Projekte zeigen Wege auf, wie diese Fragen in der Praxis
beantwortet werden. Letztlich werden Potentiale für neue Wohnqualitäten herausgearbeitet
und zur Diskussion gestellt.


Aus dem Inhalt: Fünf Dimensionen des Wohnens · Eine Typologie von Lebensformen in
Zusammenhang mit dem Wohnen · Systemische Betrachtung von Lebensformen · Vier
Wohnmodelle · Best-Practice-Wohnprojekte · Erfolgsfaktoren innovativer Wohnprojekte
Diese Arbeit wurde betreut von Professorin Dr. Barbara Zibell an der Universität Hannover.