Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Architektur und Kunst 20./21. Jahrhundert
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Architektur und Kunst 20./21. Jahrhundert
  • Zielgruppen
  • Suche
 
Exkursionen

Exkursionen begleiten die Lehrveranstaltungen im Studienjahr durch Vor-Ort-Studien zur Vertiefung und Ergänzung der Lehrinhalte und tragen zu einem differenzierten Verständnis architektonischer und freiräumlicher Phänomene und aktueller Tendenzen und Entwicklungen bei. Die jeweils spezifischen Kontexte und Qualitäten, die sich teils sprachlicher oder grafischer Darstellung entziehen, werden in der subjektiven Wahrnehmung als komplexe Zusammenhänge erlebt und verstanden. Unterstützt wird dieser Prozess durch gemeinsame Diskussionen und individuelle Übungen während der Exkursion.

 

Sommer 2017
Rotterdam. Urban Activators

18. - 21.5.2017

Wie werden urbane Qualitäten in Rotterdam aktiviert? In der größten europäischen Hafenstadt, die in der letzten Dekade für junge Kreative und für die globale Ökonomie zunehmend an Bedeutung gewonnen hat, wirken architektonische, städtebauliche und freiraumplanerische Lösungen als Standortfaktoren. Wie fördern sie urbane Qualitäten? Auf der viertägigen Exkursion werden die städtischen Strukturen, Infrastrukturen und Gebäude im Zentrum und in neuen Stadtquartieren untersucht und mit Fragen nach dem Begriffsverständnis von `Urbanität´ konfrontiert. Dabei zeigen sich Potentiale des Lokalen, die das Eigene dieser Stadt bestärken und verstetigen, in einer besonderen Weise.

Vorbesprechung: 10.4., 24.4. und 8.5.2017, 19 h, B 063
Lehrpersonen: Margitta Buchert, Prof.Dr. I Sarah Wehmeyer, Msc Arch.

 

 

 

Herbst 2016
Biennale + Venedig

Unter dem Titel ‚Reporting from the Front‘ sucht der chilenische Architekt Alessandro Aravena als Kurator der diesjährigen Architekturbiennale in Venedig nach Lösungen für die Gestaltung unserer Lebensräume und möchte – übergreifend, wie auch länderspezifisch – zu einem Perspektivwechsel anregen. Auf der viertägigen Exkursion werden die verschiedenen Projekte und Installationen der Ausstellung sowie ausgewählte Architekturen und Viertel der Stadt Venedig mit dem Fokus auf ihre spezifischen Charaktere, ihre gemeinsamen Referenzen und ihre Potentiale entdeckt und studiert sowie in Bezug auf zukunftsweisende Aspekte für die Architekturdisziplin diskutiert.

13. - 16.10.2016

  

Sommer 2016
London City + urbanity

Londons Stadtproduktion schreitet seit geraumer Zeit mit einer kaum zu fassenden Dynamik voran. Die britische Metropole ist in Bewegung und wächst… an ihre Grenzen, qualitätsvolle urbane Lebensorte zu generieren und zu gestalten? In welcher Weise sich Urbanität und Stadt im Kontext der spannenden und vielschichtigen architektonischen Entwicklung Londons definieren, wird auf der viertägigen Exkursion am Beispiel zeitgenössischer Konzepte und Projekte untersucht sowie diskutiert, um impulsgebende Zukunftsstrategien zu gewinnen. 

5. - 8.5.2016

  

Herbst 2015
Biennale Venedig

Mit dem Titel `All the worlds futures‘ zeigt der Kurator Okwui Enwezor die Werke von 136 internationalen Künstlerinnen und Künstlern auf der diesjährigen Biennale in Venedig. Auf der Suche nach Zukunft bedient sich die Kunst hier neben Malerei und Skulptur fast aller Genres wie Film, Fotografie, Poesie und Performance. Zudem sind auffällig viele architektonische Interventionen und raumgreifende Installationen zu sehen. Auf der viertägigen Exkursion werden die Ausstellungen sowie ausgewählte Architekturen und Viertel der Stadt mit dem Fokus auf ihren spezifischen Charakter, ihre Potentiale und zukunftsweisenden Aspekte für das Schaffen und Denken von Architektur entdeckt, studiert und diskutiert.

16. - 19.10.2015

  

Sommer 2015
Paris urban

Die Metropole Paris und Hauptstadt Frankreichs zeichnet sich durch eine Vielzahl starker urbaner Orte aus. In welcher Weise architektonische Entwürfe zur Ermöglichung und Charakterisierung von urbanen Qualitäten beitragen können, wird in unterschiedlichen Facetten auf der viertägigen Exkursion am Beispiel zeitgenössischer Architekturen, Gärten und Stadträume untersucht und diskutiert, um Orientierungswissen zu unterschiedlichen städtischen Formationen, zu Qualitäten von Urbanität und zu transferfähigen Bausteinen für zukünftige Entwicklungen zu gewinnen.

4. - 7.6.2015

  

Herbst 2014
La Biennale di Venezia

Auf der Suche nach den ‚fundamentals‘ internationaler Architekturschaffender kuratiert der renommierte niederländische Architekt Rem Koolhaas die diesjährige Architekturbiennale in Venedig. Eine Vielzahl unterschiedlicher Beiträge aus Architektur, Kunst und Wissenschaft wird - übergreifend, wie auch länderspezifisch – auch bezugnehmend auf  Einflussfaktoren und Gemeinsamkeiten, auf die Geschichte der Moderne, auf Stadt und Kultur präsentiert. Während der viertägigen Exkursion werden die vorgestellten Projekte und Installationen sowie ausgewählte architektonische Projekte in Venedig und Charaktere der Stadt erkundet. Ihre Spezifik, ihre gemeinsamen Referenzen und ihre Potentiale rücken in den Fokus und werden in Bezug auf zukunftsweisende Aspekte für die Architekturdisziplin diskutiert.

9. - 12.10.2014

  

SS 2014
Urban future Amsterdam?

Ist das Weltoffenheit? Modernität? Urbanität? Lebensqualität? Was macht Amsterdam aus? In der zeitgenössischen Architektur und Stadtentwicklung entstehen dort international diskutierte Objekte und Projekte im Blick auf zeitgenössische ökonomische, sozio-kulturelle und ästhetische Fragestellungen sowie mit großer Offenheit für ungewohnte baulich-räumliche Gestaltungen. Die dort popularisierte `Entscheidung für Urbanität´ verbinden die Architekturschaffenden mit verschiedensten  Leitgedanken für das Entwerfen. Unterschiedliche Facetten von Konzepten und Projekten werden auf der viertägigen Exkursion auf der Suche nach ‚Urbanen Architekturen‘ erforscht und im Hinblick auf ihre zukunftsfähigen Impulse diskutiert.

15. - 18.05.2014

 

SS 2013
Urban questions. Copenhagen answers?

Dänemark ist bekannt für seine ausgeprägte Bautradition und Designkultur. In den letzten Jahren hat eine jüngere Generation dänischer Architekten mit unkonventionellen Ansätzen zunehmend internationale Aufmerksamkeit erlangt. In Kopenhagen haben nicht nur die Transformation von Hafen- und Industriequartieren sowie Pläne zur Verdichtung und Erweiterung von Stadtquartieren neue Bauaufgaben und Lösungen urbaner Architektur- und Freiraumgestaltung herausgefordert, sondern auch Einzelbauten in der Stadt zur Bereicherung urbaner Qualitäten beigetragen. Im Rahmen der Exkursion in die dänische Hauptstadt sollen unterschiedliche Facetten dieses Prozesses beobachtet, diskutiert und interpretiert werden.

1. - 5.05.2013

  

Herbst 2012
Biennale di Venezia

Auf der Suche nach einem ‚common ground‘ internationaler Architekturschaffender kuratierte David Chipperfield die diesjährige Architekturbiennale in Venedig. Eine Vielzahl unterschiedlicher Beiträge aus Architektur, Kunst und Wissenschaft wurde - übergreifend, wie auch länderspezifisch - bezugnehmend auf Einflussfaktoren und Gemeinsamkeiten, auf Geschichte und Sprache, Stadt und Kultur präsentiert. Auf der viertägigen Exkursion wurden die ausgestellten Projekte und Installationen mit dem Fokus auf ihre gemeinsamen Referenzen und Ideale studiert und in Bezug auf zukunftsweisende Aspekte für die Architekturdisziplin diskutiert.

1. - 4.11.2012

  

SS 2012
Exkursion
Zürich

Zürich entwickelt sich weiter, erfindet sich neu und definiert sich vielfach um. Urbane Qualitäten entstehen vielerorts neu. Was ist das Zürcher Rezept für Lebensqualität? Was macht Zürich aus? Auf der Suche nach ‚Urbanen Architekturen‘ wurden im Sommersemester 2012 während einer viertägigen Exkursion unterschiedliche Facetten von urbanen Konzepten und Projekten in Zürich im Hinblick auf ihre Potentiale studiert und in Bezug auf zukunftsfähige Aspekte diskutiert.

10. - 13.5.2012

  

Herbst 2010
Biennale di Venezia

Das von der Kuratorin Kazuyo Sejima unter dem Motto 'people meet in architecture' formulierte Ziel, innovative Konzepte und zukunftsfähige Werte und Entwürfe für die Begegnung der Menschen und die Qualitäten architektonischer Räume aufzuzeigen, wird im Rahmen der viertägigen Exkursion anhand ausgewählter Projekte erkundet und hinterfragt. Die ausgestellten Projekte und Installationen werden während der viertägigen Exkursion mit einem Fokus auf ihre Potentiale untersucht und in Bezug auf zukunftsweisende Aspekte für die Architekturdisziplin diskutiert. 

4. - 7.11.2010

  

Sommer 2010
Basel + Zürich  .  swissmade

Die zeitgenössische Schweizer Architektur erlangte in den letzten Jahrzehnten internationale Aufmerksamkeit als eine Art Qualitätssiegel. Vor allem konstruktive Präzision und reduktive Formensprache wurden dabei hervorgehoben. Die Architekturschaffenden selbst fragen nach und betonen auch andere entwurfsrelevante Faktoren: Welche identitätsstiftenden Räume und Orte kann die Stadt den Menschen heute und zukünftig bieten? Und welche Bedeutung kommt dabei Architektur und Freiraum zu?

13. - 16.5.2010

  

Frühling 2009
Räume für Kunst . NRW

Welche Bedeutung kommt `Räumen für Kunst´ als spezifische Umgebung in einer mehr und mehr globalisierten, durch Vielfalt und Informationsdichte, durch Konsum und Medien geprägten Welt zu? Das Museum ist eine der architektonisch privilegiertesten Entwurfsaufgaben. Als Gebäudtyp und urbane Institution verkörpert es beispielhaft den Wandel ökonomischer und sozialer Konditionen von Städten im Übergang vom 20. zum 21. Jahrhundert. Gleichermaßen wirken Museen, sowie stadträumliche und landschaftliche Ensembles als idealisierte Orte in einer von Brüchen und Widersprüchen geprägten Zeit. Während der dreitägigen Exkursion werden ausgewählte Projekte in ihrer architektonischen und planerischen Spezifität erkundet und praxisbezogen diskutiert.

24. - 26.4.2009

  

Sommer 2006
Basel

25. - 27.5.2006

 

 

 

Herbst 2005
Biennale di Venezia

Cities. Architecture and society

4. - 7.11.2005